Ostara & das Tor 25

Die Frühlings-Tagundnachtgleiche findet in Tor 25 statt, die Zeitspanne dieses Tores ist vom 18.3 - 23.3. Zu dieser Zeit findet auch der Wechsel vom Sternzeichen der Fische in das Zeichen des Widders statt. Dieses Tor hat also einen Bezug zu beiden Sternzeichen.

 

Ich schreibe auf meiner facebook-Seite häufiger von den Jahreskreisfesten, deshalb ist dir wahrscheinlich schon bekannt, dass die Frühlings-Tagundnachtgleiche mit der Göttin Ostara zu tun hat - sie wird als die Hüterin des Frühlings angesehen.

 

 

Ausschnitt aus meinem E-Book, an dem ich derzeit arbeite

 

Es gibt so einige mystische Stätten des Frühlings/Ostens, je nach Tradition. Die bekanntesten sind 'Finias' und 'Tír na nÓg' - besser bekannt als das 'Land der ewigen Jugend'. Paradiesische Anderswelten, in denen luftig leichte Wesen leben, rein und unschuldig wie Kinder, mit großer Weisheit und klar im Verstand. Die gesamte Frühlingszeit hat übrigens etwas von dieser Energie, das hat aus Human Design Sicht betrachtet etwas mit der DNA-Base Cytosin zu tun. Und auch der Energie(Aura)-Typ des Reflektors (den haben nur ca. 1%) wird dem Frühling zugeordnet (wenn ich von "Frühling" spreche, mein ich übrigens die Zeit von Imbolc bis Beltane und nicht den kalendarischen, das hat mit dem Biorhythmus zu tun. Der kalendarische Frühling richtet sich nach dem Rhythmus des Körpers, und ich richte mich nach dem Rhythmus der Seele bzw. des Mondes).

 

Ich finde aus dieser Sicht betrachtet kann man auch den seltenen Typ des Reflektors sehr gut verstehen. Der hat übrigens alle 9 Zentren offen/undefiniert und ist deshalb in seiner Energie wahrnehmend/aufnehmend. Nichts Definiertes bedeutet auch: nicht festgelegt. Und so erklärt sich auch die zugeordnete Lebensstation: die Zukunft - auch die Zukunft ist ein unbeschriebenes Blatt, wo alle Möglichkeiten stets offen stehen.


Ostara, die Frühlings-Tagundnachtgleiche hat mit der (Wieder)Geburt zu tun - die Geburt der (neuen) Erde, die wir alljährlich feiern wenn die Natur abermals erwacht. Es ist wie die Geburt eines neuen Lebens und auch der eines Babys.

Das alles beschreibt nun schonmal ganz gut das Tor 25 - das Tor der Unschuld. Ein Auszug aus dem I-Ging: "Die unschuldige Wesensart, die sich in ihrer Natürlichkeit vollendet manifestiert." Es ist das Tor des spirituellen Kriegers. Vielleicht kennt ihr Nuada aus der keltischen Sagenwelt, den (Elfen)König der Tuatha de Danann? Oder Legolas aus Herr der Ringe? Sie verkörpern sehr gut die männliche Energie des Frühlings, eben die des spirituellen Kriegers.

 

Tor 25 zählt zu den 10 Toren der Liebe - in 25 finden wir die Universelle Liebe wieder. Dies ist eine sehr priesterhafte (spirituelle Liebe eben), sie ist allumfassend und bedingungslos - und sie ist auch der Ursprung aller Liebe.

 

Ich hoffe, du konntest dich so etwas reinfühlen in dieses Tor. Hast du Tor 25 in deinem Chart definiert?

Und hier kannst du Wissenswertes zum Oktaeder, dem platonischen Körper des Frühlings, nachlesen: zum Blog-Post

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was ist Human Design?

Die Signaturenlehre & der kriegerische Mars

25-51 Kanal der Einweihung