Chakren - magische Energiezentren

Die Chakren sind unsere Energiezentren. Sie sind die "Kraftwerke", die unsere Lebensenergie über die Meridiane (Energieleitbahnen) im gesamten Organismus verteilen. Die Chakren kreieren unsere Aura (energetische Ausstrahlung). Chakren sind sogenannte Energietransformatoren, die Energie von einer höheren Schwingungsebene auf eine niedrigere bringen können und umgekehrt. 'Niedrig' bedeutet auf Zellebene - die Chakren lassen sich physiologisch unseren Hormondrüsen zuordnen, welche die körperlichen Systeme steuern.

Disbalancen im Energiekörper lassen sich am einfachsten über die Chakren ablesen. Im Human Design System nennt man diese Disbalancen "Nicht-Selbst-Themen". So kann man dann gezielt tiefer tauchen und die genaue Ursache ausfindig machen.

Nun ist es so, dass es so dass es in der klassischen Energieheilkunde 7 Hauptchakren gibt und im Human Design sind es 9 Zentren. Wie es dazu kam, möchte ich dir gerne erzählen ...

links das klassische Chakrensystem, rechts die neun Zentren im Human Design

Laut Ra, dem Begründer des Human Design Systems, mutierte der Mensch um das Jahr 1781 von einem 7-zentrigen Wesen in ein 9-zentriges. Das Solarplexuschakra spaltete sich in Solarplexus/Emo & Milz. Und das Herzchakra in Ego/Herz & Selbst/G.

Dies hat mit der Entdeckung des Planeten Uranus zu tun. Auch geschichtlich lässt sich nachvollziehen, dass diese Zeit sehr verändernd war für die Menschheit. Es war der Beginn der ersten industriellen Revolution. Laufende wissenschaftliche Entdeckungen und medizinische Fortschritte standen von nun an an der Tagesordnung, und so ist es noch heute. Es war wohl der Startschuss für den Übergang in das Wassermannzeitalter, in dem Uranus der Herrscher ist. Uranus ist in der Astrologie bekannt als Revoluzzer und Systemsprenger. Er liebt die spirituelle Freiheit, Technik, die Wissenschaft und ebenso liebt er soziale Gemeinschaften und Netzwerke. In der heutigen Zeit kann man das sehr gut beobachten und man merkt dass die Uranusenergie mehr und mehr auch in der "Realität" Einzug hält. Alte einengende Systeme bröckeln, die Welt ist im Umbruch, übrig bleibt bald nur noch das was der Wassermannzeit entspricht. Das ist Evolution.

Die 9 Zentren sind sozusagen wie ein Upgrade, der Energiekörper des Menschen wird angepasst an das neue Zeitalter. Und er bleibt auch nicht so, denn schließlich ist alles in laufender Veränderung.


✩✩✩

Die 9 Welten der nordischen Mythologie in Entsprechung der 9 Zentren

 
"No tree,
it is said,
can grow to heaven
unless its roots
reach down to hell."
C. G. Jung (berühmter Psychiater)


Wenn du die neun Welten der nordischen Mythologie auch so liebst wie ich, dann hab ich hier was für dich: Es ist mein Versuch diese Welten ihren Eigenschaften entsprechend den Zentren zuzuordnen. Da ich nirgends fündig wurde, musste ich kreativ werden und einen spielerischen Selbstversuch wagen. Dein Feedback über die Zuordnung interessiert mich sehr. Einige waren einfach zuzuordnen, andere hingegen total kniffelig. Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar mit deinen Ideen und Ansichten


 

Asgard  |  Krone

Inspiration

Sitz der Götter und Göttinnen, deren geistige Kraft das gesamte Universum durchpulst. Verkörperung des höheren Selbst, Reich des höheren Bewusstseins und transzendenter Spiritualität.
Asgards Wächter ist der Gott Heimdall, Herrscher ist der Göttervater Odin.

 

Ljusalfheim  |  Ajna

Verstand

Sitz der luftigen und höheren Elementarwesen (Lichtelben), deren Lichtimpulse geistige Weiterentwicklung ermöglichen. Reich der Schönheit, des Denkens, der Logik und des rationalen Gedächtnisses.
Herrscher ist der Fruchtbarkeitsgott Freyr.

 

Jötunheim  |  Kehle

Ausdruck, Manifestation

Reich der Riesen und Widerstände, das sich in ständiger Bewegung befindet. Die rohen und zerstörerischen Kräfte der Natur, welche der Evolution und allem Schöpferischen entgegenwirken, für dessen Weiterentwicklung aber unerlässlich sind.
Urahn aller Riesen ist Ymir. Wächter von Riesenheim ist Gymir, Vater der Gerda. Element Luft.

 

Midgard  |  G / Selbst

Identität

Die Welt der Mitte und der Menschen, umgeben von einer Art Bergkette, deren Verschanzung Schutz gegen dämonische Einflüsse garantiert. Zum Einen die materielle Manifestation der Erde und alles Stofflichen, auf mikrokosmischer Ebene der menschliche Körper selbst, der von hier aus Zugang zu allen anderen Welten hat, diese aber nur auf astraler oder imaginärer Ebene bereisen kann.

 

Svartalfheim  |  Herz / Ego 

Selbstwert, Willensstärke

Die Welt der Unterirdischen und Zwerge (Schwarzalben), die über die gestaltgebenden Bildekräfte der Mineralien verfügen. Ebenso aber auch niederer Empfindungen wie Geiz, Neid, Lüge und Habgier, welche einen ohne entsprechende Führung immer tiefer in die Reiche der Materie verstricken.

 

Wanaheim  |  Solarplexus / Emo 

Gefühle

Wohnsitz der Wanen, den Naturgöttern der Fruchtbarkeit. Welt des Organischen, der wachsenden, gedeihenden, fließenden und verschmelzenden Naturkräfte und Elementarwesen. Ort der Gefühle und natürlichen Intuition.
Herrscher ist der Gott Njörd, Vater des Freyr und der Freya. Element Wasser.

 

Niflheim  |  Milz

Instinkt, Gesundheit

Die Welt der Gletscher, des ewigen Eises und der dunklen zusammenziehenden Kräfte, von einer undurchdringlichen Nebelsuppe umgeben. Brutstätte der immerwährenden Zweifel, nicht greifbarer Ängste und jener Energien, die alles einzufrieren drohen. Ort der Täuschung, der verdrängten und abgespaltenen Anteile im Unbewussten.
Hier haust der mächtige Nidhögg-Drache, der in die Wurzeln des Baumes beständig sein Gift hineinspritzt. Element Erde.

 

Muspelheim  |  Sakral

Kreativität, Sexualität, Lebensenergie

Die Welt der Hitze, der Lava und fliegenden Feuerfunken. Reich der Ausdehnung, der Begierden und des Bedürfnisses, Dinge willentlich in die Tat umzusetzen.
Hier wohnen die Feuerriesen, und ihr Wächter und Herrscher ist Surt, der Schwarze. Element Feuer.

 

Helheim  |   Wurzel

Antrieb, Urvertrauen

Welt der Toten. Ort der ewigen Ruhe und Trägheit. Der destruktive, morbide, verschlingende und zersetzende Aspekt der Natur, der sich am Tod ebenso erfreut wie am Leben und dadurch erst dessen Voraussetzungen schafft.
Herrscherin ist die Unterweltgöttin Hel, die dem Todesaspekt der Himmelsgöttin Frigg entspricht.

 

Quellen:
- Bild "Chakren vs. Zentren" von humandesignverstehen. de
- Bild "9 Zentren" von laurafriedrich. design 
- Bild "Yggdrasil" von infernallo.deviantart. com
- einige Textauszüge der Beschreibung der neun Welten aus "Der germanische Götterhimmel" (Voenix; Arun-Verlag)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was ist Human Design?

Die Signaturenlehre & der kriegerische Mars

25-51 Kanal der Einweihung