Wacholderbeere in der Psycho-Aromapraxis


Zeit der Reinigung und Entgiftung – neben Sauna und Detox-Ernährung lassen sich auch ätherische Öle wunderbar als Helferlein für eine ganzheitliche Reinigung einbauen. Eines davon ist unser heimischer Wacholder, den schon Paracelsus in höchsten Tönen lobte. Als Gewürz und Tinktur unterstützt er die Entschlackung von innen. In Reinigungsräucherungen darf er sowieso nie fehlen, denn er klärt wunderbar negative Energien im Raum. Tatsächlich gilt die Entgiftung als Mutter und erste Wahl aller Therapien, Wege dazu gibt es viele. Sebastian Kneipp soll auf die Frage nach den drei wichtigsten Therapiemethoden geantwortet haben: „Erstens Entgiftung, zweitens Entgiftung und drittens Entgiftung.“ Alles andere baut darauf auf, und dieses Konzept hat nicht nur für den Körper Gültigkeit, sondern auch für Geist und Seele.

Das ätherische Öl des Wacholder ist ein super Werkzeug für die Entgiftung über die Haut und der Duft findet über das limbische System den direkten Weg zur Psyche.

Roll-on-Mischung zur Entgiftung

  • 10 Tropfen Grapefruit
  • 8 Tropfen Rosengeranie
  • 5 Tropfen Wacholderbeeren
  • 2 Tropfen Koriander

in ein 10ml-Fläschchen geben und mit Jojobaöl auffüllen. Vor dem Schlafengehen auf die Fußsohlen auftragen, unterstützt den Körper bei der Arbeit.

Diffuser-Mischung zur Raumluftreinigung

  • 2 Tropfen Wacholderbeere
  • 2 Tropfen Grapefruit


Wacholderöl ist aus seelischer Sicht ein mächtiges Werkzeug um den Archetyp der Kriegerin (siehe mein letzter Beitrag) zu unterstützen. Tatsächlich ist es kein sanftes Öl, sondern voller Entschlossenheit und Willenskraft, so löst es alte Muster, negative Gedanken und hilft angestaute Emotionen effektiv zu reinigen. Da kann es schon mal vorkommen das auch die Emotion Wut (laut TCM dem Frühling zugeordnet) ins Spiel kommt, eine mächtige aufbauende Kraft, je nachdem wie man sie nutzt. Denkt an den „Urknall“, es ist dieselbe schöpferische Kraft. Und folgend auf diese große Reinigung lässt es sich wunderbar träumen und visionieren, dann kommt der heilerische Aspekt zum Vorschein.

Wie passt der Schwan als Krafttier zu Imbolc und zur Kriegerin?

- aus der "Völundarkvida" (altnordische poetische Edda):
"Eine zauberkundige Schwanfrau namens Kara half dem Helgi in der Schlacht. Als der sie versehentlich verletzte war es mit seinem Glück vorbei." Kara gilt als Schwanenkönigin der Walküren. Sie besiegt ihre Feinde, indem sie singend über deren Köpfe hinwegfliegt. Dabei trägt sie ein Kleid aus Schwanenfedern.

- aus dem Indianischen:
Schwan ... Macht der Frau, die heiligen Raum betritt. Sie berührt die Zukunft, bevor sie kommt und bringt uns ewige Grazie. Die Schwan-Medizin lehrt uns, mit allen Ebenen des Bewußtseins in Harmonie zu sein und auf den Schutz des Großen Geistes zu vertrauen.



 Gerne erzähl ich euch mehr über den Wacholder ...

Als ich vor einiger Zeit einen Spaziergang machte, ist mir der Wacholder untergekommen. Der faszinierte mich in dem Moment so, und lies mich einfach nicht mehr los. Ich bekam direkt vor Ort auch den Impuls ein Weihwasser daraus herzustellen, für die Reinigung von Räumen und Gegenständen, da Wacholder ein sehr starker Reiniger ist. Diese innere Stimme bzw auch Intuition hat übrigens jeder, nur hört man heute leider viel zu selten darauf.
Jedenfalls durchforstete ich daheim dann sofort meine schlauen Bücher, weil mich die Botschaft dieser Pflanze interessierte. Und siehe da, ich hatte tatsächlich gerade ein persönliches Tief, der Wacholder kam da wie gerufen. Ich tropfte mir also etwas ätherisches Öl auf das Filzpad meines Duftarmbands und trug es einige Zeit lang bei mir. Zugegeben Wacholder ist nicht sehr wohlriechend, aber um das gings ja nicht, er sollte mich psychisch unterstützen. Und das tat er.

Wacholder unterstützt bei:

  • der Stärkung des Urvertrauens, er erdet und verwurzelt
  • der Überwindung von Krisen
  • der Findung von neuer Lebenskraft
  • der Reinigung von negativen Energien
  • und er spendet Mut und Erleichterung

Ein wirklich kraftvoller Begleiter.
Nach einiger Zeit mit diesem Duft als Pusher war ich dann bereit für eine neue Duftmischung, eine lieblichere sanftere, die mich nun begleitet (dabei durfte mich eine liebe Kollegin unterstützen).
Es ist echt wundervoll wie uns Pflanzen in unserer Entwicklung unterstützen können.
Also wenn ihr das nächste Mal unterwegs seid, und euch was dermaßen anspricht, dann haltet einen Moment inne, und hört auf euer Inneres und die Botschaft, die euch das Pflanzenwesen übermitteln möchte.

 .
100% naturreines Wacholderbeerenöl gibt es hier: shop.feeling.at
Beraternr: 58441. Julia Ramsauer

Quellen:
- Bild vom Wacholder von heilkraeuterbuch.de
- Affirmation am Bild aus dem Buch "Heilende Energie der ätherischen Öle", G. Samel & B. Krähmer
- Bild und Mythologie der Schwanenkönigin aus dem Internet

- Karte aus dem Set "Psychologie und das Wissen aus der Natur", Patricia Unger

Kommentare