Naturparfums


Über die ganzheitliche Wirkung von ätherischen Ölen hab ich schon berichtet. Sie sprechen unsere Sinne an und werden seit Menschengedenken gezielt eingesetzt, um zu stimulieren, zu entspannen oder zu betören. Da Düfte ungefiltert in unser Nervensystem gelangen, kann man sie vor allem auf der emotional-psychischen-Ebene bestens nutzen. Ob man das Parfum klassisch aufsprüht, als Ölparfum oder Creme-Parfum anwendet spielt dabei keine Rolle.

Naturparfums aus 100% naturreinen ätherischen Ölen haben einige Vorteile gegenüber synthetischen Parfums:

  • Naturparfum ist so individuell wie sein Träger - die Hautchemie macht es möglich, dass natürliche Düfte bei Jedem etwas anders riechen, je nachdem wie der Träger mit der Pflanze harmoniert
  • Naturparfum kann Einfluss auf Wohlbefinden, Harmonie und Gesundheit nehmen - der Unterschied zu synthetischen Düften darf gerne nochmal hier nachgelesen werden: Düfte - natürlich vs. synthetisch
  • Ätherische Öle sind weniger problematisch für die Umwelt als synthetische Stoffe - ein ganz wichtiger Aspekt, der Natur zuliebe
  • Naturparfums riechen möglicherweise je nach Charge leicht anders - da sich die Biochemie der Pflanze (und infolge auch der Duft) je nach Wuchsort, Klima und Umweltbedingungen etwas ändern kann; so bleibt das Mischen immer ein spannend kreativer Prozess
  • Der Duft von Naturparfum hält nicht so lange wie synthetische Düfte - für manche mag dies bestimmt ein Nachteil sein; ich seh es allerdings als Vorteil, weil natürliche Düfte dadurch unaufdringlicher sind und nicht zu penetrant für sensible Nasen
  • Bei synthetischen Düften gibt es mehr Duftstoffe und Kombinationsmöglichkeiten - das ist nun tatsächlich ein Nachteil, aber zum Glück ist die Palette an ätherischen Ölen ohnehin riesig; einige sehr beliebte Düfte lassen sich leider nicht natürlich einfangen, dazu zählen z.B. Beeren, Kirsche, Apfel, Ananas, Maiglöckchen, ...

 

Kommentare