Mondviole


Heute wird eine ganz besondere Blütenessenz geboren, und gerade eben badet sie im Sonnenlicht. Auch die Vollmondenergie darf diesmal sehr intensiv dabei sein, denn um genau 12:45 strahlt die Mondin in ihrer vollen Kraft.
Die Mondviole (Lunaria, Silberblatt, Judaspfennig, Silbertaler) trägt auch, wie man an den Namen erkennen kann, bereits sehr viel Mondenergie in sich. Und 2020 steht sowieso im Einfluss des Mondes ... 'Mond pur' würd ich also sagen.

Beim Ansetzen der Essenz durfte ich auch schon die in ihr innewohnende Kraft erleben. Diese soll für den Ausgleich von Geben und Nehmen sorgen, und sie hilft einem auch den eigenen Selbstwert zu erkennen. Da sammelte ich also ein paar auserwählte Blüten vor mich hin, und das Glas füllte sich bereits. Auf einmal kam der Impuls 'Das ist zu wenig, ich brauch mehr'... die Gier hatte mich gepackt, ich wollte mehr Nehmen als mir zusteht und geriet aus dem Gleichgewicht. Als ich zur nächsten Blüte griff, hörte ich plötzlich sehr eindrucksvoll das Zischen eines Elektrozaunes in der Nähe. Die Pflanzendeva hat mir eine sanfte Warnung geschickt, und auf solche Zeichen höre ich. Ich wusste nun, dass die Essenz ausreichend gefüllt ist ... und bin dankbar diesen Impuls so bewusst wahrgenommen zu haben.

Übrigens entsteht daraus ein Auraspray mit der passenden Affirmation: "Ich bin wertvoll" 

 

Kommentare