Düfte - natürlich vs. synthetisch


Immer wieder stoße ich auf dieses spannende Thema.
Und wie es so sein soll, hat die liebe Margareta von 'Aroma 1x1' neulich einen sehr informativen Blogbeitrag dazu verfasst. Bevor ihr meinen Text nun weiterlest, lest bitte vorher unbedingt noch den Blogbeitrag von Margareta: Mythos Nr. 15

... Nachdem ihr den Beitrag nun durchgelesen habt, werdet ihr erkennen, dass auch synthetische Düfte einen Einfluss auf unseren Körper haben. Nicht nur weil der Geruchssinn ein chemischer Sinn ist und die Duftinformation ohnehin durch das Einatmen der Luft in direkten Kontakt mit unserem Körper kommt. Sondern auch weil die Moleküle des synthetischen Duftöls direkt auf unseren Körper wirken und sie deshalb ebenso einen Einfluss auf unsere Gefühle haben. Deshalb stimmen auch solche Düfte glücklich. Allerdings liegt die Wirkung daher rein auf der körperlichen Ebene und sie wirken nur kurz und oberflächlich.

Dazu ein Ausschnitt aus o.g. Beitrag:

„Als solches hat ein einzelnes Molekül kein 'Wissen' über den Weg, auf dem es entstanden ist, und wie es sich in einem System verhält. Seine Funktion ergibt sich aus seiner dreidimensionalen Struktur, nicht aus seinem Ursprung.“
Ich verwende die Macht der Düfte als Energetikerin immer ganzheitlich (Körper-Geist-Seele) und dazu muss dieses Wissen über den Ursprung im Duft unbedingt vorhanden sein. Ätherische Öle stammen aus pflanzlichen Lebewesen, um es schamanisch auszudrücken beinhalten sie also den "Spirit der Pflanze“. Durch den Kontakt mit dem ätherischen Öl schaffe ich nun neue Verbindungen zum Ursprung oder stärke bereits vorhandene. Ganzheitliche Heilweisen basieren für mich stets auf diese direkte Rückverbindung mit der Natur, weshalb ich die Information des Ursprungs keinesfalls außer Acht lassen darf.


Ich verlinke euch gerne noch zwei ältere Texte von mir dazu:

- Hier ein Zitat über den Ursprung: klick

- Über die Ganzheitlichkeit ätherischer Öle: klick 

 

Kommentare