Ätherisches Öl der Woche - Y

Ylang Ylang


Bildquelle: www.shilhouettescafe.com
Botanischer Name: Cananga odorata
Pflanzenfamilie: Annonaceae (Flaschenbaumgewächse)
Gewinnung des ätherischen Öls: Wasserdampfdestillation der frischen Blüten (50 kg Blüten ergibt 1 kg Öl)
Vorkommen: Philippinen, Comoren, Madagaskar, Haiti,...
Kontraindikationen: keine
Duftprofil: süß-schwer-blumig-exotisch




Wesentliches:

Ylang Ylang heißt "Blume der Blumen" in der malaysischen Sprache. Nicht umsonst ist dieses Öl eines der beliebtesten unter Blumenduftliebhabern.
Unter diversen Ylang Ylang-Ölen gibt es oft enorme aromatische Unterschiede, die bei verschiedenen Chargen oder Händlern festzustellen sind. Ausschlaggebend ist meist die Destillation des ätherischen Öles. Ylang Ylang wird nämlich in Fraktionen destilliert, d. h. das Öl wird während des Destilliervorganges entnommen und als eigenständige Qualität angeboten. Ylang Ylang extra Supérieure (ES) wird in der ersten Viertelstunde gewonnen, Ylang Ylang extra in der darauffolgenden Stunde (gilt als feinste Qualität), Ylang Ylang Premiére (I) gewonnen in der zweiten Stunde, Ylang Ylang Deuxiéme (II) gewonnen bis zur sechsten Stunde und Ylang Ylang Troisiéme (III) gewonnen bis zum Ende der ungefähr 20 Stunden dauernden Destillation.
Ylang Ylang komplett stammt aus einer 10 – 18 Stunden dauernden Destillation, bei der nicht in Stufen destilliert wird, Öl also nicht in Fraktionen gewonnen wird. Es wird auch noch ein Ylang Ylang compléte angeboten, das durch das Mischen der verschiedenen Fraktionen entsteht. Allerdings kann dieses Öl nicht den Charakter eines tatsächlich kompletten Öls aus einer durchgehenden, vollständigen Destillation wiedergeben, und dient weitgehend dazu, die minderwertigeren Fraktionen zu vermarkten.


Anwendung körperlich und psychisch:

Das ätherische Öl der Ylang Ylang wirkt blutdrucksenkend, senkt die Atemfrequenz, wirkt antiseptisch, krampflösend und schmerzstillend. Es wird gern verwendet bei hohem Blutdruck, prämenstruellem Syndrom und bei chronischen Schmerzen.
Auf der psychischen Ebene hilft es bei Angst, Stressbeschwerden und Depressionen. Aufgrund seiner erotisierenden Wirkung eignet es sich auch hervorragend bei Frigidität und Impotenz.
Aber Vorsicht bei der Dosierung, der Duft ist schwer und könnte Kopfschmerzen erzeugen.


Anwendung aus spiritueller Sichtweise:

Ylang Ylang steht für die überschäumende Lebensfreude, Sinnlichkeit und Spontanität, die gelebt werden wollen. Es öffnet uns für unsere Gefühle, diese auszuleben und blockierte Gefühle zu lösen. Wir können uns öffnen und loslassen und entspannen, denn wo vorher noch Grenzen waren, ist nun eine weite herrliche Landschaft, die entdeckt werden will. Ylang Ylang öffnet den Kanal zu den Kraftquellen unseres Unterbewusstseins. Aber es ist auch ein sehr weiblicher Verführer, der Temperamente übersprudeln lässt und zu vielen unbekannten Dingen verlockt. Dadurch können wir jene Heiterkeit erlangen, aus denen wir viele Weisheiten erkennen können. 
Die Kernfrage dahinter ist folgende:Bin ich mir der Schönheit und Wertigkeit meiner kreativen Schöpfung und Handlung bewusst? Kann ich mich öffnen und tiefe Bindungen eingehen, ohne mich potentiell ausgenutzt zu fühlen?“

Affirmation: „In der Fülle fühle ich mich wohl.“



Rezepte



für den Raumdiffuser (3-4 Tropfen der Mischung in den Diffuser geben):


Engelsgeduld“ (von Eliane Zimmermann)
1 Tr. Lavendel fein
1 Tr. Ylang Ylang
1 Tr. Rosengeranie


Innere Ruhe“ (von Ingrid Kleindienst-John)
5 Tr. Lavendel  fein
2 Tr. Ylang Ylang 
14 Tr. Orange süß
3 Tr. Rose türk. 


Badezusatz:


Antistress-Bad (von Ingrid Kleindienst-John)
- 1 Tr. Jasmin sambac
- 1 Tr. Sandelholz
- 1 Tr. Ylang Ylang
- 5 Tr. Bergamotte
Mit Milch, Honig oder Meersalz emulgieren und ins Badewasser geben. 


Salben und Öle:


Prämenstruelles Syndrom (von Susanne Fischer-Rizzi)
- 80 ml Jojobaöl
- 20 ml Nachtkerzenöl
- 10 Tr. Ylang Ylang
- 6 Tr. Neroli
- 7 Tr. Muskatellersalbei
Wunderbares Massageöl, auch als Gesichtspflegeöl geeignet.

Spielerische Begegnungen (von Eliane Zimmermann)
- 40 g Kokosöl
- 10 ml Jojobaöl
- 3 Tr. Muskatellersalbei
- 3 Tr. Rosengeranie
- 2 Tr. Ylang Ylang
- 2 Tr. Atlas-Zeder
Diese Mischung einige Tage lang 2-mal täglich auf das Sonnengeflecht (Solarplexus-Chakra) aufgetragen, entspannt und aphrodisiert. Es ist auch möglich den Intimbereich mit diesem sanften Balsam zu stimulieren.


(c) Julia Ramsauer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

copyright © . all rights reserved. designed by Color and Code

grid layout coding by helpblogger.com